Positive Bilanz für GewerkschafterInnen bei der Wahl in den Grossen Rat

Von den 55 Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, die der Basler Gewerkschaftsbund bei ihrer Kandidatur für die Wahl in den Grossen Rat unterstützt hat, wurden knapp ein Drittel in den Grossen Rat gewählt. Die Anliegen der Beschäftigten in Basel-Stadt und die Gewerkschaften werden somit weiterhin im Grossen Rat vertreten sein.

 Mit dem Ziel, die Gewerkschaften zu stärken und mehr engagierte und aktive GewerkschafterInnen in den Grossen Rat zu bekommen, hat der Basler Gewerkschaftsbund die kandidierenden GewerkschafterInnen im Vorfeld der Wahlen unterstützt. Auf der Liste 5 der Sozialdemokratischen Partei (SP) und der Liste 8 des Grünen Bündnisses (GB) waren 55 Mitglieder der Gewerkschaften Unia, vpod, syndicom und SEV vertreten. Mit der Wahl von rund einem Drittel der kandidierenden GewerkschafterInnen zeigt sich der Basler Gewerkschaftsbund durchaus erfreut, trotzdem ist es enorm wichtig, die Stimme der Arbeitnehmenden auch im grossen Rat wieder hörbarer zu machen. Die gewerkschaftliche Vertretung im Grossen Rat ist zwar weiterhin gesichert und kann dem Druck, dem die Interessen der Arbeitnehmenden ausgesetzt sind, weiterhin entgegen wirken, es ist aber dringend notwendig, den Interessen der Arbeitnehmenden noch eindringlicher Gehör zu verschaffen.

Der Basler Gewerkschaftsbund gratuliert den GewerkschafterInnen herzlich zur Wahl in den Grossen Rat und bedankt sich für ihr unermüdliches Engagement!

Letzte Änderung am Donnerstag, 10 November 2016 10:59
  • Artikel bewerten
  • Drucken
  • eMail

Schreibe einen Kommentar