Neuer Präsident beim Basler Gewerkschaftsbund

Medienmitteilung

Jahresdelegiertenversammlung der beiden kantonalen Gewerkschaftsbünde Basel-Stadt und Baselland 

Endlich haben die Dachverbände der beiden kantonalen Gewerkschaftsbünde Basel-Stadt und Baselland – Basler Gewerkschaftsbund (BGB) und Gewerkschaftsbund Baselland (GBBL) - ihre Jahresdelegiertenversammlung abhalten können.

Die mit reichlich Abstand teilnehmenden Delegierten genehmigten die Rechnungen der beiden Bünde und verabschiedeten, wenn auch mit reichlich Verspätung, die vom Vorstand abgesegneten Budgets.

Die Geschäftsführerin, Elsbeth Joseph-Matter verabschiedete die Präsidentin des Basler Gewerkschaftsbundes mit viel Lob. Toya Krummenacher ist eine Vollblutgewerkschafterin und hat mit viel Energie und Enthusiasmus den Basler Gewerkschaftsbund seit Januar 2014 geleitet. Als Gewerkschaftssekretärin beim vpod region basel bleibt sie den Arbeitnehmenden erhalten – ebenfalls kandidiert Toya Krummenacher ein weiteres Mal als Grossrätin der SP.

Die Grossrätin wird von ihrem Kollegen, Benjamin Plüss, ebenfalls Gewerkschaftssekretär des vpod region basel, abgelöst.

Benjamin Plüss ist 1988 im Kleinbasel geboren und aufgewachsen. Während seinem Studium an der ETH Zürich, arbeitete er im Gastgewerbe und hat während seinem Zivildienst ein Jahr lang als Pfleger im Alterszentrum gearbeitet. Seit November 2019 ist Benjamin beim vpod region basel für die Planung und Umsetzung der Kampagnen und die Kommunikation zuständig. Benjamin Plüss freut sich gemeinsam mit seinen Kolleg*innen weiterhin für bessere Arbeits- und Lohnbedingungen zu kämpfen.

Die Delegierten bestätigten die vom Vorstand gefassten Parolen zu den eidgenössischen Abstimmungen vom 27. September 2020: NEIN zur Kündigungsinitiative, JA zum Vaterschaftsurlaub und NEIN zum Kinderabzugsbschiss.

Letzte Änderung am Mittwoch, 26 August 2020 10:06
  • Artikel bewerten
  • Drucken
  • eMail

Schreibe einen Kommentar